Garnelen und Krebse

Die Tiere werden aus den üblichen Herkunftsgebieten überwiegend selbst importiert. Schwerpunkte sind Südamerika (Brasilien, Guyana, Kolumbien, Peru, Paraguay und Venezuela), Südostasien (Indonesien, Indien, Sri Lanka, Malaysia, Thailand, China und Singapur).

Die Eingewöhnung und Hälterung erfolgt entsprechend den Bedingungen der Herkunftsorte. Erst nach vollständiger Anpassung der Fische und erfolgter Gesundheitskontrolle über gewöhnlich mindestens ein bis drei Wochen (je nach Herkunft und Zustand) werden Neuankömmlinge verkauft. Die Behandlung von auftretenden Krankheiten wird von fachkundigem Personal in enger Zusammenarbeit mit einem Fachtierarzt für Fische vorgenommen.